Zuschuss für die Veranstaltung Jugend für Demokratie und Toleranz "Yeah, Yeah, Yeah"



Ursula Fallapp trägt vor:

Aufklärung zu Toleranz unterschiedlichen Kulturen und Nationalitäten zu betreiben, muss eine kommunale Aufgabe sein.

Die Kreisjugendpflege und die Jugendzentren des Landkreises veranstalten am 17.11.2012 die Veranstaltung YEAH, YEAH, YEAH – Musikbands rocken gegen Rechts –, so hieß zunächst das Motto, dies allein schien zu einseitig. Das Programm sollte bunter und vielseitiger sein und vor allem Jugendliche einbinden und alle Altersgruppen ansprechen.

Heraus kommt ein 6-Stunden-Programm und jede Menge Arbeit.

 

Das Ziel, möglichst viele Jugendliche einzubinden, soll mit dem Plakatwettbewerb an allen weiterführenden Schulen erreicht werden. Der Interkulturelle Zirkus zeigt ein buntes Programm und die Wendlandschule, die ebenso dazu gehört, wie die Freie Schule Hitzacker, wird gemeinsam mit der Bücherei einen Bookslam-Wettbewerb durchführen. Die Jugendbands stellen ihre selbstproduzierten Songs vor und sorgen für den musikalischen Teil des Nachmittags.

Bereits im Vorwege wird eine Fahrt ins ehemalige Konzentrationslager Bergen-Belsen mit mehreren 10. Schulklassen aus dem Landkreis durchgeführt. Ihre Eindrücke werden ebenfalls dem Publikum vorgetragen.

Die politischen Parteien wurden kreisweit angesprochen, sich an dieser Veranstaltung zu beteiligen - gern vor Ort – gern auch mit einem kleinen Obolus.

Um die Parteien am Veranstaltungstag mit ins Geschehen einzubinden, wird zurzeit gemeinsam mit einer Demokratielotsin ein Demokratie-Quiz entwickelt.

 

Verschiedene Sponsoren sind gefunden worden; dennoch reichen die finanziellen Mittel nicht aus. Aus diesem Grunde bittet Ursula Falalpp den Ausschuss um eine entsprechende finanzielle Unterstützung.

 

Nach kurzer Diskussion empfiehlt der Ausschuss bei einer Stimmenthaltung (Ratsherr Ernst Bader) folgenden

 



Beschluss:

Die Veranstaltung wird mit 500,00 € unterstützt.

 

18.09.2012 Verwaltungsausschuss der Stadt Dannenberg (Elbe) Verwaltungsausschuss der Stadt Dannenberg (Elbe) nicht öffentlich - Entscheidung