TOP Ö 7.1: Kita Karwitz

 

 

FDL Scharf berichtet, dass der Landkreis am 18.02.2021 die altersübergreifende Gruppe in Karwitz als Außenstelle der DRK Kita in Zernien zum 31.07.2022 dem DRK als Betreiber gekündigt hat. Als Begründung wurde u.a. aufgeführt: - eine zu geringe Auslastung (hohes jährliches Betriebskostendefizit), - nicht genügende Betreuungszeit (die Öffnungszeiten der Kita sind nicht bedarfsgerecht), - zu hohe Kosten bei einer Umnutzungsgenehmigung (größere Investitionen erforderlich).

Aufgrund der geringen Auslastung sind die Kosten für jedes betreute Kind doppelt so hoch, wie sonst im Durchschnitt. Zudem stehen die Personalkosten und die notwendigen Investitionen in keinem Verhältnis zu den betreuten wenigen Kindern. Somit handelt es sich um die teuerste Kita im Landkreis.

 

Durch den Umbau des Dorfgemeinschaftshauses 2020 fiel die fehlende Umnutzungsgenehmigung auf, die bereits bei der Einrichtung des Spielkreises im Jahre 1975 nicht beantragt und eingeholt wurde. Dieses wurde auch nicht geprüft, da keine Baugenehmigung zum damaligen Zeitpunkt erforderlich war. Die vorhandenen Räume konnten, wie gehabt genutzt werden. Seit Inbetriebnahme der Außenstelle in Karwitz zum 01.08.2017 wurden so gut wie keine Unterhaltungs- und Erneuerungsmaßnahmen vorgenommen. Eine Nutzungsänderungsgenehmigung mit den geforderten Baumaßnahmen (Brandschutz, Sicherheitstechnische Überprüfungen, Schallschutzprüfung etc.) stünden nun in einer sechsstelligen Größenordnung an.

 

In einer nichtöffentlichen Sitzung der Jugendhilfeplanungsgruppe am 24.06.2021 findet ein Gespräch über das weitere Vorgehen statt.

Zudem wurde ergänzt, dass der Kita-Bedarfsplan 2021-2027 aufgrund der derzeitigen Situation noch nicht abschließend beschlossen wurde. 

 

RH von Gottberg und RH Schaper-Biemann betonen, dass im neuen Baugebiet von Karwitz überwiegend junge Paare einen Bauplatz reserviert haben und dieses bei den weiteren Entscheidungen bedacht werden sollte.