TOP Ö 7.5: Verschiedenes

·         Wegebaumaßnahmen haben heute stattgefunden. Rh Harms möge sich diese Arbeiten mal anschauen.

 

·         Der Betonweg wird durch M.Zuther noch bearbeitet. Es stellt sich nicht als einfach dar.

 

·         Die Deichbänke wurden durch Mitarbeiter ALMA gestrichen. Diese haben auch die „Butze“ in Landsatz aufgeräumt. Dieser Raum soll weiter durch die Gemeinde genutzt werden. Die Mitarbeiter werden noch die Wände streichen. Auch der Fußboden sollte dort nochmal ausgebessert werden. Die Eigentümer (von Wunsch) sind mit der weiteren Nutzung einverstanden. Auf Nachfrage von RH Harms wird erläutert, dass dieser Raum von der Familie von Wunsch kostenfrei gepachtet wird, und sich dieser jeweils um ein Jahr verlängert.

 

·         Bgm. Schulz spricht RH Rücker ein Dankeschön für den geleisteten Winterdienst aus.
Alle notwendigen Arbeiten wurden schnellstens ausgeführt. Eine Abrechnung erfolgt in nächster Zeit.
Stellv. Bgm. Bannöhr gibt an, dass er zu dieser Thematik angesprochen wurde warum der Fahrradweg bei H. Bunk nicht geräumt wurde. Bgm. Schulz erläutert, dass Fußwege und Deichwege /-treppen bisher nicht geräumt wurde. Hier soll zukünftig nachgesteuert werden.
Stellv. Bgm. Bannöhr bemerkt hierzu noch an, ob an Deichtreppen Geländer angebracht werden können. Nach kurzer Diskussion wird Bgm. Schulz offiziell beim Deichverband anfragen.

 

 

·         Bezüglich Osterfeuer wurde bekannt gegeben, dass in der Zeit vom 29.03. bis 01.04.21 vorhandene „Haufen“ abgebrannt werden dürfen. Anmeldung erfolgt durch den Bürgermeister. Es dürfen keine Veranstaltungen stattfinden. Auf Nachfrage von stellv. Bgm. Hanke handelt es sich um eine kreisweite Absprache.

Stellv. Bgm Hanke möge bitte Brenntage für Jasebeck, Uhlenhorst und Landsatz an den     Bgm. melden.

 

 

 

·         Zur Thematik „dezentrales Impfen“ wird kurz vom Bürgermeister berichtet.

Über 80-jährige, welche bereits in Uelzen einen Termin erhalten haben, sollen diesen     auch wahrnehmen, da der Abgleich der Impflisten Uelzen und dezentrales Impfen sich als problematisch darstellt.
Es entsteht eine Diskussion über das Verfahren und der Rat hält dies für unflexibel und nicht nachvollziehbar.

 

·         Bgm. Schulz hatte mit Herrn König vom NLWKN ein Gespräch hinsichtlich Deichbaues. Die Gemeinde wird beim Planfeststellungsverfahren beteiligt. Vom D. Warnke, im Bereich Schranke am Fischerkrug bis zu den Deichbänken hinter der Kurve wird vermutlich eine kleine Mauer (ca. 60 cm hoch) mit diversen Schotten entstehen. Eine mobile Wand, analog zu Wussegel, ist derzeit nicht förderfähig. Es handelt sich bisher jedoch lediglich um eine grobe Planung und hier muss zu gegebener Zeit genauer geschaut werden, so dass es auch im Sinne der Gemeinde ausgeführt wird.

 

·         Der Bürgermeister hat vom Landkreis Post erhalten. Am Osterfeuerplatz Landsatz lagern Materialien, welche dort nicht lagern sollten. Dies wurde bemängelt.