TOP Ö 8: Auftragsvergabe; Planungsleistungen Abbruch Gewölbebrücke Mühlenweg und Neubau Rohrdurchlass

Beschluss: Einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 6

Bgm Harms erläutert den Sachverhalt. Bei der Bauwerksprüfung 2019 wurde durch den Bauwerksprüfer festgestellt, dass sich die Brücke in einem ungenügenden Bauwerkszustand befindet und eine Instandsetzung nicht möglich ist. Es wurde seitens der Gemeinde Karwitz, in Abstimmung mit der Unteren Wasser- und Unteren Naturschutzbehörde, daraufhin festgelegt, dass die vorhandene Gewölbebrücke abgerissen wird und ein Durchlass DN 1000, aufgrund der beengten Verhältnisse, hergestellt wird.

Es wurden 3 Ingenieurbüros aufgefordert ein Angebot für die Planungsleistungen der Leistungsphasen 1 – 4, Leistungsphasen 5 – 6 sowie Planungsbegleitende Vermessung abzugeben.

Die Ingenieurbüros Rauchenberger aus Dannenberg und Schulz + von der Ohe aus Uelzen haben ein Angebot eingereicht. Das Ingenieurbüro H&P aus Soltau konnte aus kapazitätsgründen kein Angebot abgeben.

Die Angebotssumme des IB Rauchenberger belief sich auf 5.810,18€.

Das Angebotssumme des IB Schulz + von der Ohe belief sich auf 4.891,73€.

 

Das Angebot des IB Schulz + von der Ohe aus Uelzen ist somit das günstigste Angebot.

 

Nach Vortrag durch Bgm Harms fasst der Rat der Gemeinde Karwitz den

 


Beschluss:

Der Planungsauftrag für den Abbruch der Gewölbebrücke und den Neubau des Rohrdurchlass DN 1000 im Zuge des Mühlenweges, Gemarkung Karwitz wird an das Ingenieurbüro Schulz + von der Ohe aus Uelzen zu einer Angebotssumme von 4.891,73€ vergeben.