TOP Ö 4: Vortrag von Herrn Dr. Marggraf zum Thema Defibrillatoren

Beschluss: Kenntnis genommen

Herr Dr. Marggraf berichtet über die lebensrettenden Defibrillatoren und erläutert die Wichtigkeit und die Handhabung, auch für Laien.

Einen plötzlichen Herztod kann jede/jeder erleiden. Lt. Bericht der Universität München betrifft das 81 Personen von 100.000, auch unter 45-jährige.

Bei Herzkammerflimmern können auch Hirnschäden auftreten, insofern ist schnelle Hilfe geboten. Jede/Jeder, die/der ein Fahrzeug fährt, sollte seine Ersthelfer-Schulungen periodisch auffrischen.
Auch Laien sind juristisch zur 1. Hilfe verpflichtet.

Bis zum Eintreffen eines Notarztes kann wertvolle Zeit vergehen, so dass der Einsatz von Herzdruckmassage/Beatmung und des Defibrillators von großer Bedeutung ist.

Ein Defi ist einfach zu bedienen, man wird durch das Menü geführt und jeder einzelne Schritt wird angesagt. Man kann dabei nichts falsch machen. Es sollte die Bereitschaft bestehen, sich damit auseinander zu setzen.
In größeren Städten gibt es bereits eine große Anzahl an Defi’s, so sollten aber auch in kleineren Gemeinden wenigstens einige Geräte beschafft werden.

Sinnvoll ist die Anbringung an Orten, wo viele Menschen betroffen sein können, wie z. B. auf Sportplätzen, an Schulen, Feuerwehren, Gemeinschaftshäusern und dergleichen. Es gibt z. B. auch App‘s für das Handy, bei denen man sich die Standorte anzeigen lassen kann.

Herr Dr. Marggraf ist auch bereit, Schulungen für die Handhabung eines Defi’s anzubieten.

 

Auf Nachfrage von stellv. Bgm Burmester, wie man sich verhalten soll, wenn man z. B. allein mit einer hilflosen Person ist, führt Herr Dr. Marggraf aus, dass zuerst die 112 zu rufen ist und dann die Herzdruckmassage und der Einsatz des Defi‘s sehr wichtig sind.

Auf Nachfrage von stellv. Bgm Fahren nach Vandalismus oder Diebstahl von Def’s erläutert Herr Dr. Marggraf, dass das äußerst dumm wäre, denn auch jede Täterin/jeder Täter könnte selbst betroffen sein und Hilfe brauchen. Mit dem Gerät könnte niemand etwas anderes anfangen.

 

Bgm Ringel bedankt sich bei Herrn Dr. Marggraf für den interessanten Vortrag.