TOP Ö 7: Sachstand zum Digitalpakt Schulen

Beschluss: Kenntnis genommen

Sachverhalt:

Herr Leist, Fachdienstleiter der EDV-Abteilung erläutert die Informationen zum Digitalpakt für Schulen bzw. die Umsetzung in den 7 Grundschulen der Samtgemeinde Elbtalaue anhand einer Power-Point-Präsentation, diese Präsentation liegt der Niederschrift als Anlage I bei.

Die Ausschussmitglieder haben diese Präsentation bereits in der Sitzung als Hand-Out im Anschluss an die Vorstellung bekommen.

 

Herr Leist lobt die bisherige Zusammenarbeit unter den Schulen, dass die Schulen mit der Erstellung ihres gemeinsamen Medienkonzeptes (siehe Anlage II zur Niederschrift) bereits einen Riesenschritt in die richtige Richtung gemacht haben, hier und da sollte das Konzept noch erweitert werden – doch das Konzept zielt in die richtige Richtung. Die Vorgaben und Anforderungen an die Medienkonzepte der Schulen sind bisher auch noch nicht abschließend  festgeschrieben.

 

Es sollte jedoch möglichst bald eine Entscheidung zur genauen Ausstattung erfolgen, wünschenswert wäre eine gleiche Ausstattung an allen  Grundschulen zur besseren Wartung und Abstimmung auf Lernsoftware.

 

Herr Leist weist außerdem darauf hin, dass der Ausbau des WLAN in den Grundschulen nicht nur innerhalb der Ferien stattfindet, sondern dass es leider unausweichlich wird hier auch unterrichtsbegleitend gearbeitet werden.

Bei der derzeitigen Auftragslage und unter dem Gesichtspunkt, dass alle Schulen 2020/2021 den Ausbau möchten, muss man sich hier den Kapazitäten der ausführenden Firmen beugen.

 

Die bisherige Planung sieht vor, dass es zwei Pilotschulen geben wird, an denen der Ausbau vorangetrieben wird.

 

Abschließend möchte er nochmals darauf hinweisen, dass man bitte der Grundschule Gusborn ihren Computerraum lässt, es wird in anderen Grundschulen schon schwer genug einen Platz für die Server und die technischen Geräte zu finden.

Um sich ein genaueres Bild zu machen, wird es Ende Oktober/ Anfang November eine weitere Begehung zusammen mit dem externen Berater geben.

Danach folgen die genaue Bestandsaufnahme sowie die genaue Kostenkalkulation.

Der Ausschuss wird hier auf einem aktuellen Stand gehalten.

 

AV Mattiesch bedankt sich bei Herrn Leist für die ausführlich Ausarbeitung und Vorstellung..