TOP Ö 5.1: Ansiedlung Gewerbebetrieb in Dannenberg/E.,OT. Schaafhausen (Herr Berthold Schneider, Schaafhausen)

Herr Schneider merkt an, dass die Fa. Eggers im Ortsteil Schaafhausen ein Betriebsgelände erworben hat und nun die Erweiterung plant. Seiner Meinung nach geht von diesem Betrieb eine erhebliche Lärm- und Dreckbelastung aus. Er fragt daher an, warum die Anwohner des Eichenhanges hiermit belastet werden und was man als Anwohner gegen die Maßnahme tun kann. Seiner Meinung nach verlieren die Grundstücke der Anwohner an Wert wenn diese Betriebserweiterung mit allen seinen Folgeerscheinungen durchgeführt wird. Des Weiteren sieht er aufgrund der Lärm- und Dreckbelastungen seine Gesundheit in Gefahr.

 

SgBgm Meyer erläutert, dass es sich bei diesem Verfahren wie folgt verhält:

Die Fa. Eggers hat beim Landkreis Lüchow-Dannenberg eine Anfrage zur Betriebserweiterung gestellt. Für die Erweiterung des Betriebes ist die Änderung des derzeitigen Bebauungsplanes notwendig. Dieses liegt wiederum in der Entscheidung der Stadt Dannenberg (Elbe). Die Stadt Dannenberg (Elbe) hat zur Vorbereitung dieser Maßnahme eine Änderung des Flächennutzungsplanes bei der Samtgemeinde Elbtalaue beantragt, die wiederum für die Aufstellung solcher Pläne verantwortlich zeigt. Und nur um die Änderung des Flächennutzungsplanes geht es in dem heute auf der Tagesordnung stehenden Punkt. Baugenehmigungsbehörde ist der Landkreis. Dieser hat in dem entsprechenden Prüfverfahren unter anderem auch den Immissionsschutz zu berücksichtigen. Mit einer möglichen heutigen Beschlusslage kann das Bauleitverfahren in Gang gesetzt werden. In diesem Verfahren können dann auch Anwohner und andere Bürger Anregungen und Bedenken anmelden bzw. geltend machen.

 

Herr Schneider kündigt an, sich mit allen Mitteln gegen die geplante Maßnahme zu wehren.