TOP Ö 9.3: EWT-Strategie (Rh Jastram u. stellv. SgBgm Herzog)

Rh Jastram bezieht sich auf den Artikel aus der heutigen EJZ, in dem es um eine Zusammenkunft der Touristiker aus unserem Landkreis und die zukünftige Tourismusstrategie geht. Herauszulesen war, dass der Name “Wendland“ eine übergeordnete Rolle bei diesem Thema spielen soll. Er will wissen, ob im Vorfeld dieser Veranstaltung schon mal mit der SG Elbtalaue darüber gesprochen wurde.

 

1.Sg-Rätin Steckelberg erläutert dazu, dass es sich hierbei um eine Meinung des Regionalmarketings des Bereiches Lüchow/Wendland handelt. Es hat ein Arbeitskreistreffen gegeben an dem die EWT, die Tourismusvereine und auch die Samtgemeinden beteiligt waren. Verabredung aus diesem Treffen ist, dass geprüft werden soll, welche Aufgaben eine mögliche künftige Tourismusgesellschaft haben soll und in welcher Organisation und mit welchen Funktionen die Samtgemeinden daran beteiligt werden sollen. Bezüglich weiterer Kooperationen wird es demnächst ein gemeinsames Treffen mit den Landkreisen Harburg, Lüneburg und Lüchow-Dannenberg geben. Hierbei soll es lediglich um Inhalte und Organisationsformen gehen und nicht um eine möglich Namensführung.

 

Stellv. SgBgm Herzog schließt sich der Anfrage von Rh Jastram an und empfindet den Zeitungsartikel als „Unding“ und warnt vor möglicherweise weiteren „Alleingängen“ aus der Region Lüchow. Er bittet um Auskunft, wie die SG Elbtalaue hier zu argumentieren gedenkt.

 

Frau Steckelberg verweist auf ein aktuelles Gutachten, erstellt von Herrn Kobernuss. Dieses sagt auch etwas über den Bekanntheitsgrad des „Wendlandes“ außerhalb des Landkreises aus. Desweiteren wird eine weitere Zusammenarbeit mit dem Bereich Lüneburg angestrebt, in dem die Elbe eine große Rolle spielt.

Die weiteren Ergebnisse bleiben abzuwarten.