TOP Ö 5: Durchführung einer Dorfwoche 2013, Stand der Dinge Juli 2013

Beschluss: Mehrheitlich beschlossen

Bgm Beckmann berichtet zum Sachstand der Vorbereitungen:

  1. Schankerlaubnisse:
    Alle Schankerlaubnisse für die Dörfer sind beantragt, die OBM haben sich bereit erklärt, dass dies in ihrem Namen geschieht.

  2. GEMA Gebühren:
    es wird empfohlen, dass für jede Veranstaltung ein separater Antrag gestellt wird.
    Rh Fahren weist darauf hin, das zunächst gesagt wurde, dass die  Gemeinde sich darum kümmert und Bgm Beckmann erwidert, dass „kümmern“ sich in erster Linie auf das Einholen von Informationen bezog, nicht auf das „bezahlen“.
    Da die finanzielle Situation zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht eindeutig absehbar ist, wird eine Entscheidung über die Bezahlung der GEMAS-Gebühren über die Gemeinde noch nicht getroffen.

  3. Straßensperren:
    ein Ortstermin mit Samtgemeinde, Polizei und Landkreis zur Absprache ist für Freitag den 19.07. anberaumt.
    Bgm Beckmann stellt die Frage, ob zu den bereits vorgesehenen Straßensperrungen noch Zonen mit 30 km/h für die Dauer der jeweiligen Veranstaltungen eingerichtet werden sollen.
    Für den Ortsteil Siemen fasst der Rat nach kurzer Beratung auf Antrag von Bgm Beckmann folgenden Beschluss:
    Im OT Siemen wird die Einrichtung einer 30 km/h Zone mehrheitlich abgelehnt:
    Ja:1
    Nein: 7
    Enth 1

    Für den OT Zadrau fasst der Rat nach kurzer Beratung folgenden mehrheitlichen Beschluss:
    Die Einrichtung einer 30 km/h Zone wird mehrheitlich befürwortet.
    Ja: 5
    Nein: 1
    Enth: 3

  4. Werbung
    Ein redaktioneller Beitrag und eine Anzeigenseite in der EJZ sind vorbereitet worden. Da Redakteur Rouven Groß im Urlaub ist konnte dies nicht abschließend bestätigt werden.
    Stv. Bgm Geuder sagt zu, sich noch einmal mit Daniela Muchow in Verbindung zu setzen.
    Bgm Beckmann bittet Rh Burmester, sich um die Berichterstattung im Verlauf der Woche zu kümmern.

  5. Haftpflicht:
    Für die gesamt Dauer der Dorfwoche wurde eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen.

  6. Transport von Tischen und Bänken
    Die Feuerwehren Quickborn und Gusborn haben ihre Tischgarnituren zur Verfügung gestellt. Ein Einachser zum Transport steht ebenfalls für den gesamten Zeitraum zur Verfügung. Nach jeder Veranstaltung werden die Tische und Bänke auf Vollständigkeit und eventuelle Schäden kontrolliert. Dieser werden ggf. sofort bei Bgm Beckmann gemeldet.

  7. Eröffnungsfeier
    Die Ratsmitglieder treffen sich am 16.07. um 15 Uhr zum gemeinsamen Aufbau für die Eröffnungsfeier.
    Stv.Bgm Geuder berichtet, dass die gelpante Luftballonaktion nicht stattfinden kann, da zur Zeit eine Verknappung von Helium auf dem Weltmarkt besteht, durch die Helium nur noch zu medizinischen Zwecken verkauft werden darf.

    Rh Schulz verlässt um 20.30 Uhr die Sitzung

  8. Feldrundfahrt
    Für alle Dörfer stehen Wagen und Fahrer zur Verfügung.
    Bgm Beckmann weist darauf hin, dass die Rechtsvorschrift einer Wagenbrüstung in Höhe von1 m unbedingt einzuhalten ist.


  9. Tombola
    Rh Peemöller beziffert den derzeitigen Kassenstand auf 1750,- €
    Es entspinnt sich eine intensive Diskussion über die Modalitäten der Auslosung.

Bgm Beckmann legt Wert darauf, dass die 5 Hauptpreise am Tag der Auslosung auch vergeben werden und hat die Bedingungen in dieser Weise festgelegt. Dagegen erhebt sich Widerspruch.
Bgm Beckmann weist darauf hin, dass er die Ratsmitglieder rechtzeitig auf sein geplantes Vorgehen hingewiesen hat und sich niemand dagegen ausgesprochen hat.
Auch der Losverkauf hat sich bisher nicht wie vorgesehen entwickelt. Aus verschiedenen Gründen habe einige Ratsmitglieder die ihnen zugedachte Menge an Losen nicht verkaufen können.
Insgeamt sind bisher ca 2000 von 5000 Losen verkauft.
Bgm Beckmann appelliert an die Ratsmitglieder nach Kräften weiter vor und während der Dorfwoche Lose zu verkaufen.

Rh Schnell verlässt um 20.55 Uhr die Sitzung.


Bgm Beckmann ergänzt, dass aus Sponsorengeldern bisher ca. 2000 € eingegangen sind, über die aufgrund des schleppenden Losverkaufs auch Preise eingekauft werden müssen.
Rh Peemöller sagt zu für den folgenden Tag eine betriebswirtschaftliche Auswertung zu liefern.

 


Beschluss: