TOP Ö 6.1: Zaunerneuerung Friedhof Göhrde

Beschluss: Kenntnis genommen

Der Zaun des Friedhofes Göhrde ist seit einiger Zeit erneuerungsbedürftig. Die Eichenpfähle sind verrottet und müssen ersetzt werden. Der Maschendraht ist noch intakt und kann wiederverwendet  werden.
In Zusammenarbeit mit der Nds. Landesforst Göhrde ist festgestellt worden, dass einige Fichten, Kiefern und Buchen auf dem Friedhof entweder abgestorben sind oder andere Bäume am Wachstum behindern. Einige Bäume nahe der Friedhofskapelle könnten bei Sturm das neue Dach beschädigen. Vom Forstamt wurde eine Durchforstung vorgeschlagen, wobei auch vorhandenes Totholz entfernt werden soll.
Die Forstverwaltung hat zugesagt, neue Eichenpfähle für den Zaun zu liefern.
Der Betriebshof der Samtgemeinde übernimmt das Entfernen der alten Pfähle, den vorübergehenden Abbau des Maschendrahtes, das Einsetzen der neuen Pfähle sowie das Wiederaufstellen des Zaunes.
Außerdem muss das Eingangstor ersetzt werden. Dieses wurde bereits vom Betriebshof angefertigt.

Die Baumfällarbeiten wurden inzwischen von der Forstverwaltung vorgenommen. Es sind noch Nacharbeiten (aufräumen und schreddern) vom Betriebshof notwendig. Der Zaun soll bis Ende April 2013 aufgestellt sein.

Der geschätzte Kostenanteil der Samtgemeinde beträgt ca. 3.000,- €.

 

Anmerkung : Der neu errichtete Zaun hat eine Länge von ca. 200 Metern.