TOP Ö 11.2: Hochwasserschutz in Neu Darchau - Anfrage Rf Mischke

Auf Anfrage von Rf Mischke teilt SgBgm Meyer mit, dass am 15.3.2013 ein Gespräch beim NLWKN in Lüneburg zum HW-Schutz in ND stattfindet.

Die Haushaltsmittel für den HW-Schutz im Binnenland sind vom Ministerium zurzeit noch nicht freigegeben. Zur Vorbereitung müssen dennoch  zeitnah notwendige Beschlüsse und ggfs. ein Nachtrag durch die Gremien gefasst werden.

Nach Bestandsaufnahme und Variantenprüfung durch das NLWKN wird die Gemeinde Neu Darchau und die Bevölkerung mit eingebunden werden.

Zur den Varianten teilt SgBgm Meyer mit, dass anhand des Bemessungshochwassers geprüft wird, ob ggfs. nicht so aufwendige aber  dafür kostengünstigere Maßnahmen in Teilen des HW-Schutzes in ND möglich  sind. Diese  könnten allerdings nicht förderfähig sein.

Nach dem Gespräch am 15.3.2013 werden die Gremien dazu tagen.

 

Auf Anfrage von Rh Bodendieck, teilt  SgBgm Meyer mit, dass  die Voruntersuchung von der SgE auf den Weg gebracht wird. Träger des HW- Schutzes könnte u.a. ein Deichverband und die Gemeinde sein. Letztlich ist  abzuwägen, welche Variante zum Zuge kommt.

Die Gemeinde Neu Darchau  und die Bevölkerung werden eingebunden.