TOP Ö 6: Beschilderung der Stadt Hitzacker (Elbe), Bestandserhebung

Beschluss: Einstimmig empfohlen

Abstimmung: Ja: 7

Frau Sander erläutert anhand einer Präsentation, welche der Niederschrift als Anlage zu TOP 6 der Niederschrift beiliegt, dass ein Beschilderungssystem die Visitenkarte einer Stadt ist.

Zentraler Wirtschaftsfaktor ist der Tourismus in der Stadt Hitzacker (Elbe), die Gastronomie und der Einzelhandel sind weitere Komponenten, die das Leben in Hitzacker (Elbe) bereichern.

Durch die Anerkennung als Kneipp-Kurort sowie dem „VERDO“ als Veranstaltungshaus des Landkreises Lüchow-Dannenberg und dem Archäologischen Zentrum hat die Stadt Hitzacker (Elbe) noch einige Besonderheiten, die schon in einer Vorwegweisung kenntlich gemacht werden müssen.

Es ist bereits eine Vielzahl von Informationen vorhanden, diese werden nicht zielführend zusammengeführt, derzeit ist die Beschilderungssituation in der Stadt Hitzacker (Elbe) somit eher unbefriedigend.

 

Mit einer professionellen Kommunikationsstrategie und einem prägnanten Leitsystem mit Basisinformationen könnte dieser Missstand behoben werden.

Die allgemeinen Grundlagen der Beschilderung müssen bundeseinheitlich vorgeschriebene Straßenverkehrsregeln und -ordnungen einhalten. Die Richtlinien für die Beschilderung außerhalb von Autobahnen wie die Richtlinien für touristische Hinweise sind ebenfalls bindend.

 

Die Verwaltung hat deshalb Kontakt zu dem Institut für Stadt- und Regionalmanagement – ISR, Herrn Prof. Dr. Vossen – Universität Göttingen aufgenommen. Herr Prof. Dr. Vossen hat im Jahr 2009/2010 in der Stadt Dannenberg (Elbe) eine Bestandserhebung der Beschilderung vorgelegt. Darauf aufbauend wurden die weitergehenden Systeme der Beschilderung entwickelt.

Zunächst ist es wichtig, in Hitzacker (Elbe) ebenfalls eine Bestandsaufnahme vorzulegen. Herr Prof. Dr. Vossen hat zugesagt, dass diese mit den Studenten der „Georg-August-Universität“ in Göttingen noch in diesem Jahr ausgearbeitet werden könnte.

 

Ein solches Projekt ist für die Stadt Hitzacker (Elbe) ohne finanziellen Aufwand, deshalb ist Frau Steckelberg der Ansicht, dass in Zusammenarbeit mit der „Georg-August-Universität“ Göttingen – Institut für Regionalmanagement – ISR, eine Bestandserhebung der derzeitigen Beschilderung in der Stadt Hitzacker (Elbe) vorgenommen werde sollte.

 

Der Ausschuss gibt folgende


Beschlussempfehlung:

Die Stadt Hitzacker (Elbe) vergibt den Auftrag für eine Bestandserhebung der derzeitigen Beschilderungssituation in der Stadt Hitzacker (Elbe) an das Institut für Stadt- und Regionalmanagement – ISR, Herrn Prof. Dr. Joachim Vossen – Universität Göttingen.