TOP Ö 7: Interaktive Belebung für die Promenade und Vorschläge zum Verständnis für die Funktionsweise des Hochwasserschutzes in Hitzacker (Elbe)

Beschluss: Einstimmig empfohlen

Abstimmung: Ja: 7

Herr Lehmann erläutert das Projekt und Konzept: Bereits im Jahr 2011 wurde mit Beschluss des Verwaltungsausschusses vom 24.2.2011 die Trägerschaft für das unter dem Titel „Hochwasserschutz in Hitzacker – Rückblick und Perspektiven für eine Stadt am Wasser“ vorgestellte Projekt übernommen. Das Erfordernis für die Bereitstellung eines Eigenanteils in Höhe von 10.000,00 € führte jedoch dazu, dass das Projekt nicht im Haushaltsplan 2011 veranschlagt werden konnte.

Das Projekt wurde in seinen Bestandteilen überarbeitet und neu bezeichnet. Da Installationen auch an der „Prinz Claus-Promenade“ vorgesehen sind, wird durch Einbeziehung von Vergleichsdaten zu den Niederlanden auch auf die besondere Beziehung von Hitzacker zu unserem Nachbarland eingegangen.

Die Kosten für das Projekt, die von einer externen Ausstellungsfirma berechnet worden sind, betragen 103.900,00 €. Es ist beabsichtigt, eine Förderung aus dem EU-Programm „Natur erleben“ in Höhe von 80 % und weitere Drittmittel einzuwerben, sodass kein bzw. ein nur geringer Eigenanteil durch die Stadt Hitzacker (Elbe) zu erbringen ist. Eine Förderung über ein Leader-Projekt war nicht möglich.

 

Herr Dr. Bäuerle erklärt, dass für die Installationen Patenschaften eingeworben werden müssten – für Strom, Wasser und andere Unterhaltungskosten.

 

Der Vortrag liegt der Niederschrift als Anlage Nr. bei.

 

Der Ausschuss gibt folgende

 


Beschlussempfehlung:

Die Stadt Hitzacker (Elbe) übernimmt die Trägerschaft für das Projekt „Interaktive Belebung für die Promenade und Vorschläge zum Verständnis für die Funktionsweise des Hochwasserschutzes in Hitzacker (Elbe)“.