TOP Ö 5: Beschaffung eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs (HLF) 10 Allrad für die Ortsfeuerwehr Hitzacker; Auftragsvergabe

Beschluss: Einstimmig empfohlen

Abstimmung: Ja: 9

Herr Schwarzer trägt den Sachverhalt anhand der Vorlage vor:

Im Haushaltsjahr 2018 wurden Haushaltsmittel i. H. v. 260.000,00 € für die Beschaffung eines HLF 10 Allrad für die Ortsfeuerwehr Hitzacker bereitgestellt. Die öffentliche Ausschreibung wurde über die kommunale Wirtschafts- und Leistungsgesellschaft (KWL) durchgeführt und hat zu folgenden Ergebnissen geführt:

 

Anbieter Los 1 (Fahrgestell)

Bruttopreis

Gesamtpunktzahl

MAN

79.730,00 €

/

Anbieter Los 2 (Aufbau)

Bruttopreis

Gesamtpunktzahl

Magirus

191.233,00 €

917,6

Schlingmann

191.989,84 €

938,6

Ziegler

203.439,05 €

873,9

Rosenbauer

215.498,29 €

875,4

Thoma Wiss

189.944,80 €

862,5

 

Für Los 1 (Fahrgestell) liegt lediglich ein Angebot des Bieters MAN vor. Das Angebot erfüllt die Anforderungen des Leistungsverzeichnisses. Nach Einschätzung der KWL handelt es sich bei den Angebotspreisen des Bieters MAN um marktübliche Preise. Daher ist das Angebot des Bieters MAN als das wirtschaftlichste Angebot für Los 1 (Fahrgestell) zu werten.

 

Für Los 2 (Aufbau) liegen insgesamt fünf Angebote (Bieter s. o.) vor. Alle Angebote erfüllen die Anforderungen des Leistungsverzeichnisses. Zur Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots wurde eine Vergleichsauswertung aller Angebote durchgeführt. In die Auswertung sind die Kriterien Preis (65 %), Liefertermin (5 %) und die technische Bewertung (30 %) eingeflossen. Die erzielte Gesamtpunktzahl eines jeden Bieters kann obiger Tabelle entnommen werden. Aufgrund der erzielten Gesamtpunktzahl ist das Angebot des Bieters Schlingmann das wirtschaftlichste Angebot.

 

Aufgrund der Ergebnisse der öffentlichen Ausschreibung sollte der Auftrag für Los 1 (Fahrgestell) an den Bieter MAN Truck & Bus Deutschland GmbH zu einem Gesamtpreis von 79.730,00 € und der Auftrag für Los 2 (Aufbau) an den Bieter Schlingmann GmbH & Co. KG zu einem Gesamtpreis von 191.989,84 € vergeben werden.

 

Das Rechnungsprüfungsamt der Region Hannover hat das Ausschreibungsverfahren bereits aus vergaberechtlicher Sicht geprüft und festgestellt, dass der Bieter MAN den Zuschlag für Los 1 (Fahrgestell) und der Bieter Schlingmann für Los 2 (Aufbau) erhalten sollte. Es handelt sich um die wirtschaftlichsten Angebote.

Entstehende Mehrauszahlungen können durch Haushaltsreste gedeckt werden.

 

AV Harms teilt nach erfolgtem Vortrag mit, dass der Ortsbrandmeister der Wehr Hitzacker, Herr Andreas Lenz, ihn noch einmal darum gebeten hat, kundzutun, dass seitens der Ortsfeuerwehr der Wunsch besteht, insgesamt vier Atemschutzgeräte in der Kabine des in Rede stehenden Fahrzeuges –und nicht wie nunmehr geplant- zwei Geräte zu verlasten.

GemBM Meyer wird als Fachberater um Stellung gebeten: Eine Verlastung von vier Atemschutzgeräten ist aus feuerwehrtechnischer Sicht, wie er bereits gegenüber der Samtgemeindeverwaltung mitgeteilt hat, nicht erforderlich.

Hinzukommt, dass Mehrkosten i. H. v. rd. 6.000,00 € entstehen würden, da eine Verlängerung der Kabine erforderlich wäre.
Aufgrund der vorgetragenen Gründe bleibt es bei vorliegender Planung.

 

Anschließend empfiehlt der Brandschutzausschuss folgenden

 


Beschluss:

Der Samtgemeindeausschuss beschließt, dass die Aufträge für die einzelnen Lose der Ausschreibung zur Beschaffung eines HLF 10 Allrad für die Ortsfeuerwehr Hitzacker an folgende Bieter vergeben werden:

 

Los 1 (Fahrgestell):                          79.730,00 €                       MAN Truck & Bus Deutschland GmbH

Los 2 (Aufbau):                191.989,84 €                      Schlingmann GmbH & Co. KG